BURNING WORDS // FALL ARRIVALS

Biliana Voutchkova, Matthias Bauer, Ingo Reulecke, Lisskulla Moltke-Hof

exhibition, performance

Performance

20.2.2016 // 19:00

Installation

17.2.-20.2.2016 // 16:00-19:00

BURNING WORDS – performance by Biliana Voutchkova – violin, Matthias Bauer – double bass, Ingo Reulecke – dance, Lisskulla Moltke-Hof – visuals

BURNING WORDS is a migratory concern. A mirage, which at the same time is a truth. It is performed as a deconstructed visualisation of messages and meanings that surround us. Bits and pieces of every-day historical facts that invade our trains of thought, which, as transparencies, weave the cloth of life of which we are composed.

BURNING WORDS is an improvisational performance, The performers of the piece – a violinist, a double bassist, a dancer and a visual artist, all relate to each other and each others sounds, words, movements. Visually, orally, and musically. In context.

FALL ARRIVALS – installation by Lisskulla Moltke-Hoff

FALL ARRIVALS, a video installation, is also a migratory concern. A point of view of the eternal wanderer, at times meeting up with something basic, a resting place, only to resume the pursuit of his inner better world. The quest for a mirage.

Biliana Voutchkova
Die Geigerin Biliana Voutchkova ist Solo und Kammermusikerin. Mit großer Hingabe interpretiert, komponiert und improvisiert sie vor allem im Bereich der Neuen Musik und in experimentellen Klang und Bewegungs-Projekten. Biliana war bereits weltweit auf zahlreichen Festivals zu hören (wie Tanglewood, “Pèlerinages” Kunstfest Weimar, März Musik, Borealis, Holland Festival, KunstFestSpeiel Herrenhausen, Reheat/Kleylehof, Rainy Days) und trat in vielen Konzertreihen und auf verschiedenen alternativen Bühnen auf, wie u.a. am Weill Recital Hall/Carnegie Hall und Knitting Factory/New York, Jordan Hall/ Boston, RADIALSYSTEM V und Ausland/Berlin und Suntory Hall/Tokyo. Sie lebt in Berlin und arbeitet mit Tänzern, Komponisten, Bildenden Künstlern, solo und mit verschiedenen musikalischen Partnern zusammen, wie zB. mit dem Solistenensemble Kaleidoskop, Splitter Orchester, Ensemble Mode rn, Mozaik Ensembles, LUX:NM, Ensemble unitedberlin, Grapeshade, u.a.. www.bilianavoutchkova.net

Ingo Reulecke
Nach seiner zeitgenössischen Tanzausbildung studiert Ingo Reulecke Choreografie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. 1994 und 1997 erhält er Stipendien vom Berliner Kultursenat und 1998/99 vom DAAD für Studienaufenthalte in New York City. 1999-2004 arbeitet er als „Choreographer in Residence“ in der Tanzfabrik Berlin, 2001 als Artist in Residence in Fylkingen (Stockholm) und 2002 als Artist in Residence am Choreografischen Zentrum Essen für „gleich.gültig 2. Seine Choreografien werden mehrfach ausgezeichnet und zu zahlreichen Festivals im In- und Ausland eingeladen. 2008 künstlerische Leitung der TanzMedienAkademie im Rahmen des Kunstfestes Weimar. Seit 2000 zahlreiche Kollaboration mit dem Regisseur Lukas Matthaei. Von 2012-2014 hatte Reulecke die künstlerische Leitung des Kooperationsprojekts `Bauhaus Tanzen`, in enger Zusammenarbeit mit dem Bauhaus Dessau, dem Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz in Berlin, dem Anhaltischen Theater Dessau sowie dem Studiengang ´Szenischer Raum´ der TU Berlin. 2006 übernimmt Ingo Reulecke an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch die Leitung der Abteilung Tanz bis 2013. Reulecke wird bis 2012 in das Direktorium des Hochschulübergreifenden Zentrums Tanz gewählt und hat seitdem dort eine Festanstellung. Ein Schwerpunkt seines Interesses gilt der real time composition. Seine Performances entstehen in Zusammenarbeit mit TänzerInnen und MusikerInnen. www.ingoreulecke.com

Lisskulla Moltke-Hoff
Visual artist. Works with film and video in physical form: video sculptures, videogrammes, spaces, installations. Solo exhibitions in Sweden, Mexico and Berlin. Collaborates frequently with other artist, filmmakers and performers. Assistant professor in media and cultural studies, film and video. Living and working in Stockholm. www.lisskulla.weebly.com

Matthias Bauer
Neben seinem eigenen Solo-Programmen für Kontrabass und Stimme gibt er zahlreiche Konzerte mit Musikern der freien Improvisations-Szene. Als Interpret arbeitete er u.a. mit dem Ensemble Unitedberlin, Ensemble Mosaik, musikFabrik, Ensemble Junge Musik, Asian Art Ensemble, dem Ensemble Resonanz, dem Ictus Ensemble, dem Ensemble Modern Orchestra. Er spielte auf Festivals wie MaerzMusik Berlin, musica viva München, Ultima Oslo, Biennale Venedig, Nuova Consonanza Rom, Donaueschinger Musiktage, Wien Modern, Festival Angelica Bologna/Italien. Er realisierte Bühnenmusiken und Konzepte für improvisierende Musiker.  www.bauerbass.de

Event auf facebook

// to top